Besucher:

Sitko ... im Tierheim zuhause, gemobbt, gequält ...


Update und Happy End 14.07.2013

Der arme alte Sitko hat mehrere Jahre seines Lebens in einem überfüllten Tierheim verbracht, wo er viel ertragen musste. Da er ein lieber, unterwürfiger und einfach nur freundlicher Hund ist, wurde er sehr oft schwer gebissen. Sein gesundheitlicher Zustand war sehr schlecht, Gelenkprobleme, vergrößerte Prostata ... Als die Tierschützer ihn aus dem Tierheim holten, war er abgemagert, konnte kaum laufen und hatte große Schmerzen und unzählige offene Bisswunden. Seitdem hat Sitko viele Behandlungen mit sehr viel Dankbarkeit und Geduld über sich ergehen lassen, sodass er gesund wurde, auch wenn das jahrelange schwere Leben natürlich bleibende Schäden hinterlassen hat. Trotzdem blieb Sitko ein fröhlicher, dankbarer und lieber Hund, der sowohl Menschen als auch allen anderen Lebenwesen immer freundlich gegenübertrat.

In der Pflegestelle in Polen wartete er über ein Jahr auf sein Glück - ein eigenes, liebes Zuhause. Und da kam es: eine Tierschützerin aus der Schweiz, die seit über zwanzig Jahren sehr aktiv ist und vor allem den Älteren, den Ärmsten, denen mit den geringsten Chancen hilft, meldete sich für Sitko.



Sitko hat jetzt nicht nur seinen liebsten Menschen, der ihn umsorgt und liebt, sondern ist nun Teil einer ganz großen Tierschutz-Familie: 3 Katzen, der Hundefreund Allawa, mehrere Wellensitiche und Kaninchen sind jetzt seine Mitbewohner.

  

   

Lieber Sitko, wir wünschen dir noch viele Jahre in deinem neuen Glück und viel Gesundheit! Und wir danken allen lieben Menschen, die uns mit Spenden, Patenschaft für Sitko oder auch einfach nur mit Zuspruch dabei unterstützt haben, Sitko zu retten!


Update 15.05.2013

Für Sitkos Verpflegung und Medikamente haben wir folgende Spenden erhalten, vielen Dank!

08.05.2013Gabriele S.
50 €
27.03.2013Gabriele S.
50 €
13.03.2013Gabriele S.
100 €

Update 26.04.2013

Für Sitko suchen wir sehr dringend Paten, die sich an seinen Futter- und Medikamentenkosten beteiligen: ca. 70 Euro im Monat kostet Sitko: 50 Euro im Monat kostet ungefähr Sitkos Futter (Royal Cannin Gastro), zur Stärkung seines Immunsystems, und das Medikament Karsivan (55 Tabletten 25 Euro), das seinen Stoffwechsel anregt. Diese Kosten können unsere Tierschützer in Polen und auch wir selbst auf Dauer nicht allein tragen. Sitkos Stoffwechsel ist gestört - eine Folge der Mangelernährung und der fürcherlichen Haltungsbedingungen im Tierheim, wo er mehrere Jahre lebte. Durch die medizinische Hilfe und das gute Futter kann Sitko noch viele Jahre glücklich und schmerzfrei leben. Denn der liebe Sitko hat ein Leben ohne Angst, Schmerzen und Hunger so sehr verdient.

Er ist ein ruhiger, lieber, dankbarer Freund, sehr treu und sehr gehorsam.

Update 06.04.2013

Sitko fühlt sich immer besser. Er spielt mit den anderen Pflegehunden und kuschelt mit den Katzen. Sitko muss hochwertiges Futter bekommen, da er noch Probleme mit dem Stoffwechsel hat, sodass er jetzt Royal Canin Gastro bekommt, was jedoch in Polen sehr teuer ist. Sein Stoffwechsel ist gestört aufgrund der jahrelangen Mangelernährung im Tierheim. Sitko frisst sehr gut und nimmt zu unserer großen Freude weiter zu, er wiegt jetzt 14,2 kg. Zur Unterstützung seiner Regenerierung bekommt er jetzt das Medikament Karsivan, ein vom Neurologen verschriebenes, kardiologisches Medikament. Es fördert die Durchblutung, die Gefäße werden erweitert, sodass auch seine Gehirnaktivität angeregt wird. Agnieszka fragt, ob man es in Deutschland günstiger bekommt, oder ob jemand von den Spendern Medikamente spenden würde, denn in Polen kosten 55 Tabletten 25 Euro.

Für sein Knie bekommt er das Medikament Hyalutydin, das das Knorpelgewebe in seinem Knie aufbaut und seine Gelenke stabilisiert. So kann Sitko schmerzfrei laufen und sein Leben genießen, denn er hat sehr viel Lebensfreude,

hier der Beweis (bitte klicken).

Die leichte Kopfschiefhaltung ist wahrscheinlich auf die vielen Bisse, der er im Tierheim zugefügt bekommen hat, zurückzuführen, bei denen Nerven verletzt wurden. Die Zeit im Tierheim hat Sitkos Körper krank gemacht. Durch die medizinische Hilfe kann Sitko jedoch noch viele Jahre glücklich und schmerzfrei leben. Wir werden sein Immunsystem weiterhin stärken, denn der liebe Sitko hat ein Leben ohne Angst, Schmerzen und Hunger so sehr verdient. Er ist ein ruhiger, lieber, dankbarer Freund, sehr treu und ergeben.

Hier neue Bilder von Sitko:

    

  

    


Update 02.04.2013

Hier die Ergebnisse des MRT (aus dem polnischen übersetzt):

Keine Mittel- bzw. Innenohrentzündung. Beide Trommelfelle normal, symmetrisch und belüftet. Die Wand des Gehirns ohne Veränderungen. Alle Sehnen und Ohrknochen symmetrisch und normal. Die Stellen, wo Sekret prodiziert wird, ein wenig asymmetrisch, eine kleine Drüse etwas vergrößert - wahrscheinlich eine individuelle Eigenschaft, keine medizinische Auffälligkeit, alle anderen Sekret-Drüsen unauffällig. Seitenstränge (Maul und Hals) normal. Gehirn symmetrisch. Wurzeln der vorhandenen Zähne - hier beschrieben, welche ganz vorhanden sind und von welchen nur noch Reste existieren - alles unauffällig. Alle Schädelknochen, Nase und die dazugehörigen Weichteile ohne Veränderung.

Update 22.03.2013

Agnieszka fuhr mit Sitko nach Wroclaw (Breslau), eine der wenigen Städte in Polen, in der MRT-Untersuchungen für Tiere gemacht werden. Sitek, wie er hier heißt, war wie immer sehr tapfer, die Narkose hat ihm keine Probleme gemacht und da er Autofahren liebt, hat ihm der ganze Ausflug eher gut gefallen.

Hier ein Video der Untersuchung (bitte anklicken).

Und hier einige Fotos von Sitko während der Untersuchung:

  
  
  
  

Die Ergebnisse muss man jetzt abwarten. Jede Aufnahme wird sorgfältig von zwei Neurologen ausgewertet. Sitek hält seit ein paar Wochen sein Gewicht, das einzige Problem ist seine Pfote: die Spritzen (gelartige Flüssigkeit, die ins Gelenk gespritzt wird) bringen nur sehr kurz eine Erleichterung und es müßte alle 2 Wochen nachgespritz werden. Nur so kann Sitko mit der Pfote schmerzfrei und ohne Probleme laufen.

Deswegen schlägt der Arzt jetzt vor, ein Medikament auszuprobieren, von dem er viel hält: Hyalutygin - dieses Medikament bringt den Körper dazu, Knorpelgewebe neu aufzubauen, d.h. das, was Sitko zwischen den zwei Knochen fehlt. Dieses Medikament bringt nach drei Wochen erste Besserungen, man verabreicht es 8 Wochen lang. Wie der Hundekörper darauf reagiert hängt vom Alter und von seinem allgemeinen Zustand ab. Da Sitkos Blutergebnisse völlig in Ordnung sind, ist der Arzt sehr zuversichtig. Nach den 8 Wochen muss dann erstmal abgewartet werden, welche Effekte zu sehen sind.

Das Medikamet kostet etwa 65 Euro. Eine sehr nette Frau, mit der wir in Kontakt stehen, hat bereits 100 Euro als Spende für ihn überwiesen und gesagt, dass, wenn noch etwas gebraucht würde, sie sich gerne wieder beteiligt.

Sitkos Pfote wird nie wieder "wie neu" sein, jedoch kann man ihm schmerzfreies Laufen ermöglichen, da er ein sehr munterer, neugieriger, lieber Hund ist, der Streicheleinheiten sehr genießt, mit allen Hunden zurecht kommt, und auch gerne spielt, und der trotz der kranken Pfote gerne schnell läuft.


Update 28.02.2013

Schmerzen beim Kotabsetzen hat Sitko nicht mehr. Seine Prostata war vergrößert, aber nachdem er kastriert wurde, hat sich das normalisiert. Er kann auch gut laufen und frisst sehr gut. Im Moment geht es ihm gut. Seine Blutwerte sind in Ordnung, seine Lunge auch.

Sein Knie wurde geröngt und man hat dort Veränderungen festgestellt: die Flüssigkeit, die normalerweise zwischen zwei Knochen im Gelenk ist, war nicht mehr vorhanden, deswegen hatte er Schmerzen beim Laufen. Man hat ihm dort eine bestimmte gelartige Flüssigkeit gespritzt, so dass er jetzt schmerzfrei läuft. Diese Flüssigkeit muss immer wieder nachgespritzt werden, sein Leben lang.

Zur Zeit gilt er als gesund, seine Augen werden noch behandelt, die Entzündung ist nicht ganz weg. Er hat eine ganz kleine Kopfschieflage, sein Kopf wurde deswegen geröntgt, aber es wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Um endgültig zu klären, warum er den Kopf schief hält, müsste ein MRT von seinem Kopf gemacht werden. Das MRT kostet in Polen 125 Euro.

Er ist ein lieber,ruhiger Hund, der jede Aufmerksamkeit und die menschliche Nähe genießt und auch sucht. Er ist munter und fröhlich, aber vor allem sehr dankbar für die Mühe, Sorge und Güte, die er jetzt erfährt. Mit anderen Hunden versteht er sich ebenfalls sehr gut.

  

  

Update 20.02.2013

Die Medikamente und Spritzen haben ihn wieder auf die Beine gestellt, er frisst und es geht ihm gut.

In sein Knie zwischen die Knochen wird regelmäßig eine Flüssigkeit gespritzt, dann kat er keine Schmerzen und kann laufen. Er hat noch ein Problem: er läuft ein wenig schief, hält den Kopf schief.

Die Ursachen der Schiefhaltung werden im Moment untersucht und dann hoffentlich behoben.


    

    

    

Liebe Tierfreunde,

auf diesen 3 Fotos ist Sitko zu sehen:



    


Sitko ist 10 Jahre alt. Die letzten sechs Jahre hat er in einer engen Box gelebt im polnischen Tierheim, er wurde ständig von anderen Hunden gebissen, manche Bisswunden waren sehr tief.

Eine unserer Freundinnen hat ihn aus dem Tierheim herausgeholt: er wurde festgestellt, dass er gleich mehrere gesundheitliche Probleme hat:

er hat eine kranke Prostata und wurde auch deswegen kastriert. Jetzt wartet man, ob die Prostata nach der Kastration kleiner wird. Sitko hat große Schmerzen, wenn er sich entleert;

Sitko hat eine verheilte Bisswunde an der Nase. (s. Foto);

sein Auge ist entzündet, wird mit Salbe behandelt;

er hat kleinere Bisswunden an Pfoten und Schnauze, sie werden mit antibakterieller Salbe behandelt.

Seine Blut- und Urinwerte sind aber super, seine Lunge wurde geröntgt - alles in besten Ordnung.

Er hat eine kranke Pfote - sein Knie verschiebt sich in alle Richtungen und bereitet ihm große Schmerzen beim Gehen. Wenn die Pfote jetzt nicht operiert wird, könnte es bald zu spät sein, sagte der Tierarrzt. Die OP kostete 150 Euro - das Geld war nicht da. Aber unsere Freundin hat ihr Erspartes geopfert und auch noch für Sitko gesammelt, bis sie nicht mehr weiterkonnte. Sie wendete sich an uns und natürlich haben wir die gesamten Behandlungskosten für Sitko übernommen.

Sitko will leben, das Leben genießen, er lässt alles mit sich machen, er liebt es gestreichelt zu werden, kommt super gut mit anderen Hunden zurecht. Er kann allerdings aus Platzgründen leider nicht dauerhaft bei unserer Freundin bleiben.

Für Sitko suchen wir DRINGEND eine Pflegestelle oder noch besser eine Endstelle, die ihm zeigt, wie schön das Leben sein kann, wenn man geliebt wird.

Hier ein Video von Sitko:

>> Video von Sitko <<