Besucher:

Unterricht zum Thema "Tierschutz" am Gymnasium an der Gartenstraße


TiNo macht Schule! - Unser Schulprojekt für den Tierschutz

Die Mitglieder von Tino e.V. gehen wieder in die Schule! Diesmal aber, um Kindern den Tierschutz näher zu bringen. Denn wir sind überzeugt, dass Kinder Werte brauchen. Die Religionslehrerin, Frau Wecker, hatte diese Initiative gestartet und wir kamen natürlich gerne.



Heute, am 09.06.2016, ging unser nächstes Schulprojekt "TiNo macht Schule" zu Ende. Bereits letzte Woche besuchten unsere Kolleginnen Simone und Konni die Schüler am Gymnasium an der Gartenstraße.

Heute waren wir, Claudia und Sabrina, vor Ort. Mit Hunden und Fragebögen zum Thema "Tierschutz" füllten wir die Unterrichtsstunden. Die Kinder und wir hatten sehr viel Spaß dabei und es gab Einiges zu Lernen. Unter dem Motto "Tierschutz fängt bei den Kindern an" wurden wieder viele Fragen diskutiert und beantwortet.

Wir bedanken uns für die Spenden und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

    
    
    
  
  



Am 17.09.2014 gab es im Gymnasium an der Gartenstraße schon frühmorgens große Aufregung. Für eine sechste Klasse war eine ganz besondere Unterrichtseinheit geplant: einige unserer Vereinsmitglieder hatten sich mit ihren Hunden angesagt, um mit den Kindern und ihrer Lehrerin über Tierschutz zu sprechen. Unsere Damen Simone, Heike und Konni kamen mit den Hunden Tino und Ivy auf das Schulgelände.

Zuerst durften die Kinder mit den Hunden spazieren gehen und alle konnten sich erst einmal beschnuppern. Danach zogen Tino und Ivy wie selbstverständlich mit ins Klassenzimmer ein. Die beiden Hunde sind tiefenentspannt, wie viele unserer Tierschutzhunde. Sie lagen auf dem Boden, während die Kinder total konzentriert zuhörten, wie Tierschutz funktioniert, und warum er so wichtig ist. Sie hatten auch viele Fragen, und die kurze Zeit verging wie im Flug.



    
    
    
    
    
    


Viel zu schnell ging die Zeit vorbei, fanden Alle, und darum wurde kurzerhand ein zweites Treffen organisiert.

Diesmal durfte eine fünfte Klasse einige Hundchen aus dem Tierschutz kennen lernen. Am 02.10.2014 machten sich unsere Vorstandsmitglieder Claudia und Sabrina auf zum Gymnasium an der Gartenstraße. Mit dabei waren die Hunde Chiquitin, Piri, Fiona und natürlich der Namensgeber unseres Tierschutzvereins, Tino.

Auch hier gab es erstmal den Spaziergang mit "Beschnuppern". Und schon wurde das erste Vorurteil gegenüber Tierschutzhunden abgelegt: "Sind die nicht alle traumatisiert und haben deswegen einen Knacks?" Einen Knacks? Wohl kaum! Die drei Hunde ließen, genau wie die anderen Beiden beim ersten Besuch, alle Streicheleinheiten brav über sich ergehen. Sie freuten sich über die Kinder, die das Alles super machten. Sie wechselten sich mit dem Spazierengehen ab und waren sehr vorsichtig mit den Hunden. Dabei konnte den Kindern auch gleich etwas beigebracht werden darüber, wie man sich Tieren am besten nähert und wie sie eine Kontaktaufnahme empfinden. Dieses Verständnis für die Sicht der Tiere ist ein wichtiger Aspekt in der Tierschutzarbeit.

Zurück im Klassenzimmer hatte Claudia dann ein Zitat von Albert Schweitzer herausgesucht. "Habt Ehrfurcht vor dem Leben, auch vor der kleinsten Kreatur". Denn für Albert Schweitzer war die Ehrfurcht vor dem Leben ein zentrales Thema der Menschwerdung. Dass diese Ehrfurcht für ihn auch selbstverständlich die Ehrfurcht gegenüber Tieren einschloss, besprach die Klasse anschließend. Es war eine wunderbare, lehrreiche und lebensnahe Unterrichtseinheit. Zwei Stunden Religionsunterricht der anderen Art - die Kinder hatten viele Fragen vorbereitet, wollten Alles wissen, und mal wieder reichte die Zeit nicht aus, um all das zu besprechen, was man besprechen wollte.

Wir von TiNo e.V. freuen uns unglaublich darüber, dass wir Aufklärungsarbeit betreiben durften, denn wir sind sicher, dass sich der Tierschutzgedanke nur über Prävention, Aufklärung und das Vermitteln von Empathie gegenüber hilflosen Kreaturen weitergeben lässt. Die Schüler jedenfalls waren begeistert dabei. Sie wollen jetzt in ihren Klassen Spenden sammeln, einige möchten auch gerne in den Pflegestellen der Hunde helfen.

Wir finden: "TiNo macht Schule" ist ein gelungenes, wichtiges Projekt! Wir danken dem Gymnasium an der Gartenstraße für die Einladungen und finden ihren Ansatz, Kindern über lebensnahe Projekte Werte zu vermitteln, absolut unterstützenswert. Es waren zwei tolle Vormittage mit gegenseitiger Bereicherung, und vielleicht macht das Projekt ja Schule? Wir würden uns sehr freuen!



Update Dezember 2014

Unser Schulprojekt hat wieder etwas Tolles auf die Beine gestellt: "Kinder für TiNo" heißt die Aktion. Die Klasse 5d und 6 des Gymnasiums an der Gartenstraße hatten sich etwas ganz Besonderes überlegt, um Tieren in Not zu helfen. Sie sind auf die Straße gegangen, von Tür zu Tür, und haben Spenden gesammelt und über die Tierschutzarbeit aufgeklärt. Dabei sind unglaubliche 600 Euro zusammengekommen! Das war natürlich ein toller Anlass für eine kleine Weihnachtsfeier in der Schule, mit einigen TiNo-Mitgliedern und noch viel mehr Hunden. Wie immer war es eine schöne Zeit, wir danken den Schülern, ihrer Lehrerin und all den lieben Menschen, die gespendet haben.

Und mal im Ernst: Es wird viel darüber gesprochen, dass die Jugend keine Werte mehr kennt, dass Kinder nur noch an Computern Interesse haben, aber diese Kinder hier strafen das Lügen. Was sie auf die Beine gestellt haben, ist großartig, nachahmenswert und zeigt uns, dass der Tierschutz auch in der kommenden Generation gut aufgehoben ist. Danke, ihr Lieben!!!

Außerdem gibt es noch eine ganz wunderbare Weihnachtsgeschichte in diesem Zusammenhang: Die Religionslehrerin, die das initiiert hat, hat selbst einem TiNo-Hund ein Zuhause gegeben. Xavier kam am vierten Advent in Deutschland an und wird, geliebt und umsorgt, ein wunderschönes Weihnachten und hoffentlich ein ganz langes, gesundes Leben mit seinen neuen Menschen erleben!