Besucher:

Notfall Gloria


Die Grausamkeit der Menschen ist erschreckend. Abscheulich und unmenschlich sind wohl die harmlosesten Worte, die wir so etwas finden können. Verstehen werden wir es niemals und verkraften wohl auch nicht. Wir können nur helfen, indem wir die geschundenen Seelen bekannt machen und ihnen ein Gesicht und eine Stimme geben.


Update 14.05.2013:

Für Gloria ist schon jetzt Weihnachten, von einer lieben Tierschützerin wurden ihr Geschenke gebracht (nüchterne Menschen würden hier von "Sachspenden" reden). Die mußte die liebe, kleine Maus natürlich gleich auspacken:

    

Hier ein kleiner Film von der Zuckerschnute (bitte klicken).


Update 29.03.2013:

Gloria ist gerettet!!! Ihre Pflegeeltern in Potugal haben sich so in das Mädchen verliebt, dass sie sie kurzerhand adoptiert haben. Sie ist mit offenen Armen und voller Liebe in die Familie aufgenommen worden. Gloria wird alles bekommen, was sie benötigt, sie wird so liebevoll umsorgt, dass einem Tränen der Rührung kommen!

Besser kannst Du's nicht haben, kleines, tapferes Mäuschen, oder?


Update 25.02.2013:

Es ist eine weitere Spende für Gloria eingegangen, die wir bereits nach Portugal überwiesen haben. Vielen herzlichen Dank:

25.02.2013Sonja D.
50 €

Update 20.02.2013:

Gloria geht heute wieder zum Tierarzt. Wenn der Nerv nicht zu sehr entzündet ist, wird sie ein weiteres Mal am Auge operiert.

Glücklicherweise geht es Gloria nun von Tag zu Tag besser, was uns trotz all ihrer Probleme sehr glücklich macht:

    

Update 05.02.2013:

Vielen, vielen Dank allen Spendern, die so großzügig dafür gesorgt haben, dass Gloria versorgt werden kann. Die Kosten können aus den Spenden gedeckt werden, das Geld ist bereits nach Portugal überwiesen.

Bitte nicht mehr für Gloria spenden!

Diese Spenden sind für Gloria eingegangen:

07.02.2013Sylke und Heinz W.
30 €
06.02.2013Gabriele T.
29,78 €
06.02.2013Mario P.
25 €
05.02.2013Ursula und Eckehard K.
30 €
05.02.2013Rebekka K.
30 €
05.02.2013Claudia R.
30 €
04.02.2013Herta C.
10 €
04.02.2013Karoline O.
10 €

Die Operation muss noch etwas verschoben werden, da die Schwellungen noch nicht ganz zurückgegangen sind. Außerdem hat sich das verletzte Auge entzündet. Nach Aussage der behandelnden Tierärzte wird das Auge im Kopf verbleiben können, auch wenn es nicht mehr sehen kann.

Wir werden selbstverständlich weiter berichten.


Update 03.02.2013:

Die Rettung und Behandlung von Gloria gestaltete sich schwerer als gedacht. Nachdem die portugiesischen Tierschützer um einen Kredit baten, wurden sie vom Tierarzt abgewiesen, obwohl wir schon gesagt hatten, dass wir auf jeden Fall die Kosten mittragen würden. Sie suchten verzweifelt nach einem anderen Arzt, was sehr schwierig war, denn bei höheren Summen haben die Ärzte Angst, auf den Kosten sitzen zu bleiben. Sie trauten der Aussage nicht, dass ausländische Tierschützer für die Kosten aufkommen würden. Aber sie fanden glücklicherweise doch einen Tierarzt, der Gloria endlich ausreichend behandelt.

    


Ihr Kopf und das Auge sind noch geschwollen, deshalb kann erst operiert werden, wenn die Schwellung zurück gegeangen ist. Sie bekommt Schmerzmittel und Antibiotika, damit sich ihr Auge nicht entzündet. Gloria muss momentan schmerzhafte Behandlungen über sich ergehen lassen, natürlich hat sie immer Angst. Damit sie Niemanden beißt, trägt sie während der Behandlungen einen Maulkorb.

    


Ansonsten ist sie aber ein ganz lieber Schatz, sie ist traumatisiert, aber sie hat das Vertrauen in den Menschen nicht ganz verloren. Die OP für die Entfernung des Auges ist für Montagabend angesetzt, wenn dann Alles abgeschwollen ist, kann die Maus endlich von dem schmerzenden, verletzten Augapfel befreit werden.

  


Wir hoffen weiterhin sehr, dass alles gut verheilt. Die Verletzung am Rücken ist offensichtlich nicht ganz so schlimm, wahrscheinlich sind es "nur" Prellungen von den Tritten. Die werden im Laufe der Zeit verheilen.


Update 02.02.2013:

Am Montag wird die süße Kleine in der Tierklinik operiert. Erst musste sie stabil werden, denn sie hatte ja eine Gehirnerschütterung und ob etwas mit dem Rückgrat ist, müssen wir auch noch feststellen lassen. Wichtig war einfach, dass sie die ersten 48 Stunden überlebt hat und bisher ist sie stabil.

Wir werden hier immer wieder über sie berichten. Schön wäre es, wenn sie nach dieser Strapaze ein neues Zuhause in Deutschland finden würde, wo sie zum ersten Mal wirklich richtig geliebt würde.


Am 31.01.2013 bekamen wir diese Nachricht von Teresa:

"Ich bekam einen Anruf von einer Tierschützerin, ihr Nachbar hatte seinen Hund schwer misshandelt. Der Alkoholiker schlug seine Tiere sehr häufig, aber so schlimm wie heute war es noch nie. Sie hörte ihn brüllen und gleich danach hörte sie ein schreckliches Schreien von einem Hund. Sie rannte hinüber und sah im Garten eine kleine Hündin, ihr Auge hing heraus. Sie zitterte, hatte schreckliche Schmerzen. Der Mann kam hinterher getorkelt und drohte, den Hund tot zu treten. Er hatte die Hündin so brutal getreten, dass sie mehrere Meter gegen eine Wand flog und ihr rechtes Auge dabei buchstäblich aus dem Kopf platzte! So etwas Brutales hatte auch sie noch nicht erlebt. Sie nahm ihm die Hündin weg und lief nachhause. Nun ist sie bei ihr, aber die portugiesische Tierschützerin hat kein Geld, um der Hündin zu helfen. Sie bat mich um Hilfe."

  

Auch Teresa hat kein Geld, aber Sie hat bessere Kontakte zur Tierklinik und kann dort auch etwas später bezahlen. Und natürlich ist der Kontakt zu uns nach Deutschland für sie sehr wichtig, denn ohne Spendengelder könnte auch Teresa nicht helfen! Sie sagt immer: "Die Deutschen haben ein großes Herz für Tiere"!

  

Teresa fuhr natürlich sofort los, um der Hündin zu helfen. Was Sie dort dann zu Gesicht bekam, war fürchterlich. Es handelte sich um Gloria, eine winzigkleine Hündin von gerade mal 3 kg. Es ging ihr sehr schlecht, ihr Auge sah furchtbar aus und sie hatte auch Schmerzen an anderen Körperteilen. Teresa fuhr sofort in eine Tierkilinik. Gloria kam umgehend an den Tropf, sie hat eine schwere Gehirnerschütterung, eine Verletzung des Rückgrates und ihr rechtes Auge muss entfernt werden. Falls sie die nächsten 48 Stunden überlebt, wird ihr Auge umgehend entfernt. Sie bekommt Schmerzmittel und es geht ihr nun den Umständen entsprechend gut.

  

Gerade erst haben wir zwei schwere Notfälle vermittelt und schon kommt der Nächste. Aber sollte Teresa die kleine Gloria dort lassen? Sie wäre elendig verendet!

Teresa wird wieder viele Kosten zu bewältigen haben, besonders die Augen-OP wird sehr teuer werden. Wir möchten Teresa helfen, damit Sie Gloria helfen kann und werden ihr einen Teil der Kosten erstatten können.

  

Gloria hatte noch nie einen einzigen schönen Tag in ihrem Leben. Ihr Besitzer behandelte die Hunde immer sehr brutal und genug Futter und Wasser gab es auch nicht. Er hat noch weitere Tiere zuhause und die portugiesischen Tierschützer werden versuchen, diese zu befreien. Auch dann werden wieder Pensionskosten enstehen.


Bitte helfen Sie uns zu helfen!

Spendenkonto TiNo e.V.:
Sparda-Bank West e.G.
Kto: 4505751
BLZ: 37060590
BIC: GENODED1SPK
IBAN: DE 09 3706 0590 0004 5057 51
Verwendungszweck: Gloria