Besucher:

12.-14.07.2013: Unsere letzte Spenden- und Rettungsfahrt nach Polen

 

Unsere Fahrt, bei der es vor allem um Sitko ging, war vielleicht gerade deswegen die Schönste von allen, die wir gemacht haben. Gerade dieser alte, arme und liebe Sitko hat ein eigenes, schönes Zuhause so sehr verdient. Wir freuten uns unheimlich und packten schnell den Wagen, der dank der vielen, lieben Menschen, die Sach- und Futterspenden abgegeben haben, wieder einmal bis ans Dach vollbeladen werden konnte.

Wir fuhren wie immer über Nacht ca. elf Stunden, holten nach der Ankunft erstmal Schlaf nach, luden den Wagen aus und bereiteten uns für die Rückfahrt vor.

  

    
    

Sitko war ganz aufgeregt, er lief hin und her, beobachtete uns die ganze Zeit, stellte seine Öhrchen auf und guckte uns neugierig an, als wollte er fragen: "Fahren wir jetzt gleich schon zu meinem neuen Zuhause? Wirklich? Ich kann es kaum glauben!"

  

Wir nahmen noch die drei Welpchen Elvis, Kalvin und Nadia mit, die sich alle an ihrem großen Onkel Sitko orientierten und zu unserem Wagen liefen.

  

Die Fahrt war dieses Mal länger als sonst, denn wir fuhren erstmal Richtung Schweiz. Kurz vor der Grenze trafen wir dann Sitkos neues Frauchen, die ihn überglücklich empfing. Sitko schnüffelte neugierig an ihr und freute sich und wir waren uns sicher, dass er ganz genau wusste, endlich hatte er es geschafft.



Dann brachten wir noch die drei Kleinen in ihre Pflegestelle, die auch schon auf uns wartete. Die Welpis waren genauso wie wir auch froh, dass die lange Reise vorbei war, tobten erstmal fröhlich im Garten und erkundeten die neue Umgebung.

Wir danken allen lieben Menschen, die diese Fahrt erst möglich gemacht haben, von ganzem Herzen!