Besucher:

Unser Kastrationsprojekt in Portugal



Update 03.02.2014

Auggie, Wendy und Lady wurden kastriert:

  

  



Update 28.01.2014

Die Katze "Peace" nach ihrer Kastration, von der sie sich prächtig erholt hat:

    



Update 27.12.2013

Hier die neuesten Fotos unseres Kastrationsprojektes:

    

  

    


Update 12.09.2013

In den letzten Wochen konnten wieder viele Straßenkatzen eingefangen, kastriert und dann wieder zurück in die Freiheit entlassen werden.

Einige der Katzen werden direkt an den zahlreichen Futterstellen eingefangen. Unsere Tierschutzfreunde in Portugal sind sehr bemüht, gerade Neuankömmlinge an den Futterstellen sofort einzufangen. So ist es ihrem unermüdlichen Einsatz zu danken, dass sie schon ein paar Futterstellen haben, wo alle Katzen kastriert sind.

Wir sind sehr froh über diesen Erfolg, denn jede kastrierte Katze oder jeder kastrierte Hund bedeutet wieder weniger Nachwuchs und weniger Leid.

Auch einige Hunde wurden gefangen, kastriert und dann teilweise wieder zurück in ihren geschützten Lebensraum gebracht. Dort werden sie täglich gefüttert und zum Glück von den Menschen in Ruhe gelassen und können ihrem natürlichen Rudelleben nachgehen, ohne weitere Nachkommen zu produzieren.

Wir danken Ihnen, auch im Namen "unserer" Portugiesen, für die Unterstützung bei unseren Kastrationen!

      

      



  



Für dieses Projekt unseres Vereins sind bisher Spenden von insgesamt

217,50 €

eingegangen. Vielen, vielen Dank allen Spendern:


22.10.2012Gaby S.
10 €
22.10.2012Sabine H.
2,50 €
18.10.2012Martina P.
10 €
18.10.2012Monika B.
25 €
17.10.2012Anna S.
10 €
16.10.2012Heinz und Sylke W.
50 €
16.10.2012Sabine und Jürgen T.
30 €
15.10.2012Claudia-Desirée K.
30 €
15.10.2012Nadine B.
50 €


Es liegt uns sehr am Herzen, deutlich zu machen, dass wir nicht nur Hunde nach Deutschland vermitteln, sondern vor Allem dafür sorgen wollen, dass sich in den nächsten Jahren auch vor Ort etwas ändert.

Besonders in Portugal steht der Tierschutz noch ganz am Anfang. Es gibt vereinzelte Tierschützer, die sich einsetzen, aber auf Unterstützung vom Staat können sie nicht zählen.



Auch die staatlichen Tötungsstationen erhalten kaum finanzielle Mittel, um die vielen Tiere bis zu ihrer Tötung zu versorgen. So sterben auch hier viele Tiere an Unterversorgung und Unterernährung.

Für jedes Tier, das diese Hölle verlassen kann, ist es die Mühe wert, zu kämpfen! Und wir sind sehr stolz darauf, dass die portugiesischen Tierschützer gemeinsam mit uns kämpfen. Sie wollen mit unserer Hilfe den Tierschutz in ihrem Land verbessern.



Durch eine interne Spendensammlung konnten wir den Tierschützern vor Ort schon einen höheren Geldbetrag spenden. Von diesem Geld wurde in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt ein Kastrationsprojekt gestartet. Es konnten schon viele Hunde und Katzen kastriert werden und wir wollen weitermachen, denn jedes kastrierte Tier ist ein Schritt in die richtige Richtung.



Wenn man sich vor Augen hält, dass eine Hündin ca. alle 6 Monate läufig wird und bei jeder Trächtigkeit im Schnitt zwischen 3 und 10 Welpen zur Welt bringt, ist jede einzelne kastrierte Hündin ein großer Fortschritt.



Unsere portugiesischen Tierfreunde arbeiten sehr verantwortungsvoll. Dass wir gemeinsam dieselben Vorstellungen von Tierschutz vertreten, konnten wir schon in vielen persönlichen Gesprächen feststellen. Sie sind immer sehr bemüht, so viele Tiere wie möglich in ihrem eigenen Land zu vermitteln. Doch oft sind es einfach zu Viele, deshalb helfen wir ihnen und vermitteln einige der Tiere auch in Deutschland.



Bitte helfen Sie uns mit einer kleinen Spende, das Kastrationsprojekt fortzusetzen, denn nur so kann den Tieren im Ausland langfristig und nachhaltig geholfen werden! Danke, auch im Namen der Tiere, für jeden gespendeten Cent!