Besucher:

Happy End

 

Dank Euch haben wir im Jahr 2019 endlich ein schönes, neues Zuhause gefunden!

 


Carla (ehem. Milene)


Das Happy End haben die neuen Eltern von Carla (ehem. Milene) geschrieben

Hallo hier ist Flynn. Vielleicht kennt mich der ein oder andere noch von meiner Happyend-Geschichte aus dem letzten Jahr und heute möchte ich euch meine kleine Schwester Carla vorstellen, unser neues Familienmitglied und selbsternanntes Energiebündel, die im Schnelltempo unser gesamtes Rudelleben auf den Kopf gestellt hat und gleichzeitig jeden mit ihrer fröhlichen, temperamentvollen bisweilen verpeilten Art ums Pfötchen wickelt. Vielleicht liegt es auch an ihrem niedlichen Dackelblick, den sie perfekt beherrscht und gezielt einsetzt um ihren Willen zu kriegen. Selbst der Hosentaschenkingkong, also unser Katerchen und heimlicher Herrscher unserer verrückten Rasselbande, hat zwischenzeitlich vor „Mrs. Carla“ kapituliert, was Frauchen wiederum amüsiert mit dem Hinweis kommentiert, dass ihr kleines Mädchen ihre Jungs prima in den Griff bzw. Pfötchen bekommen hat. Doch alles der Reihe nach: Nachdem meine geliebte Schwester Miranda, ebenfalls Portugiesin, im vergangenen Jahr verstorben war, führte ich das Hundeleben eines Einzelprinzen, das mir zwar auch gut gefiel, dennoch fehlte irgendwas und das spürte auch Frauchen. Es sollte allerdings noch ein paar Monate dauern, bis das Foto meiner Schwester auf der TiNo-Homepage erschien und dann ging alles ganz fix bis ich meine kleine Schwester endlich kennenlernen durfte. Erinnere mich noch gut an unsere erste Begegnung, wie sie ganz schüchtern in eine Decke gehüllt im Auto saß und mich mit ihrem liebreizenden Dackelblick fragend anschaute, während ich sofort all meinen Flynni-Charme einsetzte um sie ein wenig aus der Reserve zu locken. Und was dann folgte, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können, denn kaum hatte Mrs. Carla ihr neues Zuhause betreten, verflog all ihre Schüchternheit und ich wurde das Gefühl nicht los, als ob in diesem Moment meine Regentschaft (die inoffizielle hält ja der Hosentaschenkingkong inne und es ist für alle besser, wenn es so bleibt ...) beendet sei und von meiner neuen Schwester geschickt übernommen wurde. Katerchen bekam gleich große Augen als er unseren Neuankömmling erblickte und zog sich auf die höchste Treppenstufe zurück um sie besser beobachten zu können, während Mrs. Carla forschen Schrittes jeden Winkel ihres neuen Zuhauses erkundete. Und glaubt mir, diesem Temperamentsbündel entgeht nix, wobei sie nebenbei bemerkt auch über ein gutes Durchsetzungsvermögen verfügt, als sie mir gleich an unserem ersten gemeinsamen Morgen eins auf die Nase gab und nur, weil ich mich aus ihrem Futternapf bedienen wollte, woraufhin ich mich gleich schmollend aufs Sofa zurückgezogen habe. Allerdings schien mich ihre Reaktion auch beeindruckt zu haben, denn schon beim nächsten Mal zeigte ich mich wesentlich respektvoller und es dauerte kaum zwei weitere Tage bis ich ihrem weiblichen Hundecharme eh erlegen war. Auch der Hosentaschenkingkong war nach kurzer Zeit „fällig“ und die beiden kuscheln ständig gemeinsam auf dem Sofa. Und es gibt doch nix schöneres als ein kuscheliges Körbchen im eigenen Zuhause. Deshalb an dieser Stelle nochmals einen ganz lieben Dank an Teresa, allen Helfern in Portugal und natürlich dem gesamten TiNo-Team (besonders Kerstin), die sich alle so liebevoll dafür einsetzen, damit ALLE Hunde ein neues Zuhause finden. Schaut doch mal auf die TiNo-Homepage; dort gibt es ganz viele liebe Seelchen und vielleicht haben Hunde wie Guadelupe, Medina, Camilo, Kayla, Gladys, Sweety, Bambi, Alphie, Disney, Horus, Lilly, Simon, Red Guy, Litus & Co. endlich die Chance in diesem Jahr ihre eigenen Familien zu finden. Das würde mich sehr glücklich machen.

Ciao Euer Flynni

Oscar (ehem. Gil)


Das Happy End haben die neuen Eltern von Oscar (ehem. Gil) geschrieben

Liebes TiNo Team Nachdem wir am 12.01. in Köln gelandet sind, haben mein neues Frauchen und ihre Familie mich abgeholt.
Wir sind dann nach Hause (SchleswigHolstein) gefahren, ich habe die ganze Zeit geschlafen. Am nächsten Tag gab es erstmal ein Bad, Wasser fand ich allerdings nicht so toll, mein Frauchen war genau so nass wie ich. Die ersten drei Tage hab ich hauptsächlich mit schlafen und schmusen verbracht. Auch musste ich lernen, das man nicht in die Wohnung machen darf. Aber das klappt schon recht gut.
Mittlerweile bin ich vollkommen zu Hause angekommen, auf unserem Grundstück kann ich mich frei bewegen. Ich pass immer auf, dass ich mein Frauchen nicht aus den Augen verliere. Auf meinen Namen höre ich schon ganz gut. Ich habe auch schon Freunde gefunden, Georgie, Carlson und Harry.
Ich habe auch schon viel erlebt und alles mit Bravur gemeistert, zB Bus fahren und Restaurantbesuch.
Ich genieße mein neues Leben in vollen Zügen und alle sind begeistert von mir.

Danke liebes TiNo Team