Besucher:

Die Aufwandsentschädigung

An dieser Stelle möchten wir näher erläutern, warum eine Aufwandsentschädigung notwendig ist und welche Ausgaben der Verein hat, bevor die Hunde in ihre neuen Familien reisen können.

Manchmal stoßen wir auf Unverständnis, wenn wir sagen, dass unsere Aufwandsentschädigung pro Hund 390 Euro beträgt. Wir möchten ganz offen sein und Ihnen einen Einblick verschaffen, warum sie in dieser Höhe notwendig ist.

Wir haben hier zusammengerechnet, wie viel wir in der Regel zahlen müssen, bis ein Hund von Portugal nach Deutschland gereist ist. Unterbringungs- und Futterkosten sind noch nicht einmal mit aufgeführt.


Aufstellung für einen einzigen Hund:

Impfung, Chip, Kastration, Mittelmeer-Labortest, Untersuchung:163,50 Euro
Erstellung der Traces-Meldung durch den portugiesischen Amtsveterinär:60 Euro
Platz im Frachtraum für die Box:100 Euro (unter 20 kg; bei Hunden über 20 kg zahlen wir 200 Euro)
Transport in Portugal: 8 Euro
Flug für den Flugpaten: 70 Euro


Wir kommen so insgesamt auf eine Summe von 401,50 Euro. Pro Hund machen wir also im Schnitt ein "Minus" von 11,50 Euro. Und in dieser Aufstellung sind die Kosten, die in Deutschland entstehen, wie z. B. Tierarzt, Fahrtkostenabrechnungen, etc. nicht eingerechnet.

Also bleibt von der Aufwandsentschädigung gar Nichts übrig, im Gegenteil, wir "zahlen drauf". In den letzten Jahren haben wir die Projekte in Portugal nur durch Spenden realisieren können.