Besucher:

Ein armes, altes, krankes Paar, das lieber selbst hungert, als die Hunde leiden zu lassen...


Update 30.05.2013

Von den Spenden konnte die Mama der Welpen kastriert und geimpft werden. Die Welpchen sind inzwischen in Deutschland und auch schon teilweise vermittelt. Das alte Paar hat jetzt "nur" noch 3 Hunde, die sie auch behalten wollen und die sie auch versorgen können. Unsere Tierschützer vor Ort fahren regelmäßig dort hin, um nach dem Rechten zu sehen und im Notfall zu helfen.


Es sind Spenden für diese armen, guten Menschen eingetroffen, vielen herzlichen Dank dafür!

03.05.2013Claudia R.
25 €
02.05.2013Rebekka K.
20 €


Es ist eine Situation,in der man hilflos ist ... Leute und Hunde sind in Not.

Die traurige Geschichte eines Ehepaares in Polen:

Die Frau ist an Kinderlähmung erkrankt und kann aus diesem Grund nicht mehr arbeiten, ist im Ruhestand. Der Ehemann ist ebenfalls in Rente, ist an beiden Beinen erkrankt und kann sich somit nur mit Geh-Hilfe fortbewegen. Das Schicksal hat diese warmherzigen Menschen gezeichnet. Sie haben so viel Schmerz erfahren und tun nun, was sie können, damit nicht auch noch ihre acht Hunde leiden müssen.

Ein erster kleiner Film (bitte klicken).

Neben ihren eigenen drei Hunden haben sie eine herrenlose Hündin aufgenommen. Damals wussten sie nichts davon,dass sie trächtig ist, was die Anzahl der Hunde beträchtlich erhöht hat. Sie sollte eigentlich ins Tierheim, was das Ehepaar allerdings strikt abgelehnt hat, denn die schrecklichen Zustände dort kennt Jeder hier.

Ein weiterer kleiner Film (bitte klicken).

Die Hunde brauchen viel Futter, die Kleinen wachsen schnell. Oftmals reicht das Geld der Beiden nicht für die eigenen Lebensmittel.

Ein dritter kleiner Film (bitte klicken).

Im Dezember des vorigen Jahres hatten sie zu allem Unglück auch noch einen schweren Autounfall. Ein betrunkener Autofahrer rammte ihren Wagen. Seit dieser Zeit liegt die Frau mit mehreren Knochenbrüchen im Krankenhaus und ihr Ehemann mit seinen Gehproblemen ist alleine zu Hause. Vorher hatte seine Frau sich um ihn, den Haushalt und die Hunde gekümmert und nun muss der schwerkranke Mann alleine zurechtkommen.

    

Die drei erwachsenen Hunde sind tagsüber mit einer Kette an einer Hundehütte befestigt und die Welpen toben auf dem Hof umher. Nachts schlafen sie im Haus. Oft finden die Hunde einen Weg aus dem Grundstück heraus und laufen über die Straße, was Sie in Lebensgefahr bringt. Leider humpelt einer der Welpen wegen einer Verletzung an der Pfote, die er sich bei seinem "Ausbruch" zugezogen hat.

    

  

Wir haben versprochen, ihnen zu helfen. Die Menschen weinten, zuerst vor lauter Verzweiflung, dann aus Dankbarkeit. Die Hunde bekamen Hundefutter, Decken und Spielzeug. Alles gespendete Sachen, die Balbina nach Polen mitgebracht hat. Das Ehepaar hat sich wohl hundert Mal bedankt und sie weinten Freudentränen. Sie sind sehr gute Menschen, die ein großes Herz für Tiere haben. Sie verzichten auf eigenes Essen, damit die Hunde satt werden.

    

  

Wir suchen nun dringend ein Zuhause für die Welpen.